Berglandriss, Hohe Wand

Der Berglandriss auf der Hohen Wand wurde im Zuge einer Sanierung sehr gut mit goldenen Bohrhakenlaschen ausgestattet und ist nunmehr stressfrei zu begehen. Im unteren Bereich freut man sich noch über die guten Leisten und Griffe im Körperriss, dieser wird jedoch nach den Klemmblöcken glatter. Im oberen, leicht überhängenden Bereich kann man dann ganz gut nach links in die Verschneidung spreizen, als Belohnung wartet am Ende ein großer Henkel. 

Damit ist es allerdings noch nicht getan, denn man muß noch einen sich öffnenden, glatten Kamin hinaufspreizen.

Eine sehr interessante und tolle Ausstiegsroute aus dem Bereich des Turnerbergsteigerkessels.